Süden

In östlicher Richtung in Moria liegt ein großes römisches Äquadukt und 5 km südlich in Richtung Flughafen in Varia das fantastische Teriade-Museum für moderne Kunst. Eine Sammlung von Originalen, die man vielleicht in Paris oder New-York erwartet, Miro, Picasso, Matisse, Chagall, hier in einer Villa im Olivenhain. Die Bilder des naiven Malers Theofilos findet man ebenfalls hier in eigenen Museumsräumen.

Mythilini, Haupstadt der Insel, lebendig bis laut, hier pulst das Leben. Die bunte Agora mit ihren Marktständen, Bekleidungs- und Haushaltsgeschäften, Banken, die große Kuppelkirche des Hl. Therapon (Hl. Therapeut), die Kaffees an der Uferpromenade, das erst jetzt sehr schön restaurierte „Türkenviertel“ und die hervorragenden archäologischen Museen, machen einen Besuch der Stadt unvergesslich.

Plomari, die zweitgrösste Stadt von Lesbos liegt 42 km südlich von Mithylini, an der Südküste der Insel. Das erste, was den meisten sofort zu „Plomari“ einfällt, ist Ouzo. Und wirklich ist dieses griechische Nationalgetränk untrennbar mit dieser Stadt verbunden: Da es hier das zu Herstellung benötigte Harz gibt, werden hier seit ewigen Zeiten die besten Ouzo-Sorten destilliert und exportiert.

                  suedosten_3_lbb